Was ist verbundenes Atmen?


Der Atem hat eine fantastische Heilkraft. Atem ist Leben. Über den Atem versorgen wir den Körper mit Lebensenergie. Atmen bildet die Grundlage aller Lebensprozesse.

Über den Atemvorgang wird unser Körper biologisch mit Energie versorgt, es werden Ablagerungen und Gifte verbrannt und ausgeschieden. Die Lunge ist nach der Haut das größte Organ des Körpers. Je natürlicher und tiefer wir atmen, desto frischer und gesünder bleiben die Zellen unseres Körpers. Physiologisch dient die Atmung dem Gasaustausch, der Aufnahme von Sauerstoff und Abgabe von Kohlendioxid. Jede einzelne Zelle des menschlichen Körpers nimmt Sauerstoff auf, verbrennt diesen, um Energie zu gewinnen und scheidet Kohlendioxid aus. Die Körperzellen benötigen Sauerstoff zur Verbrennung von energetischen Substanzen und der Gewinnung von Energie, die der Körper braucht. Volles und entspanntes Atmen aktiviert ferner unser Immunsystem, wodurch wir weniger anfällig für Krankheiten und Infekte sind. Auch können wir über den Atem unsere Emotionen beeinflussen und blockierte Gefühle auflösen. Unsere Sensibilität wird verfeinert, unsere Wahrnehmungsfähigkeit gesteigert. Auf der energetischen, emotionalen und mentalen Ebene ist der Atem Träger von Lebensenergie (Prana).

Durch eine fließende Ein- und Ausatmung sind wir mit dem Rhythmus der Natur, dem Pulsieren des Lebens verbunden.

Je voller, runder und tiefer wir atmen, desto kraftvoller, präsenter, klarer und dynamischer fühlen wir uns. Je mehr wir unseren Atem fließen lassen, desto mehr Kreativität, Lebendigkeit, Lebensfreude, Balance, Tatendrang, Mut, Entschlossenheit und Lebenswillen haben wir. Wir spüren uns in unserem Körper, fühlen uns wohl in diesem, sind geistig rege und emotional in Balance.
Kurzum: Unser körperlich-seelisch-geistiges Wohlbefinden wird um ein Vielfaches erhöht und die Lebensqualität nimmt deutlich zu.

Das verbundene Atmen – auch Rebirthing-Atmung genannt – bedeutet verbundenes, kreisförmiges Atmen. Ein- und Ausatmen gehen fließend ineinander über, ohne Pause und in einem entspannten Rhythmus.
Ein- und Ausatmung erfolgen entweder ausschließlich durch den Mund oder ausschließlich durch die Nase. Die Mundatmung sprengt Körperblockaden und ist grobstofflicher, die Nasenatmung ist feinstofflicher und subtiler. Beides ist gleich wirkungsvoll, wird jedoch vom Atmenden oft anders wahrgenommen. Unterstützt wird der Atemprozess durch energetische und kraftvolle Musik, die je nach Ziel der Atemsitzung individuell ausgewählt wird.

Durch das kreisförmige intensive Atmen wird der Organismus mit Sauerstoff überflutet und dadurch auf allen Ebenen geöffnet und gereinigt. Der Prozess des Atmens wird sehr unterschiedlich wahrgenommen und führt zu unterschiedlichen physischen und psychischen Reaktionen. Da im Körperzellgedächtnis alle Erfahrungen und Erlebnisse von Beginn unseres Seins an gespeichert sind – Konzeption, Schwangerschaft, die Geburt selbst als einschneidendes Erlebnis und unsere Kindheit bis ins Heute und Jetzt – können durch das Atmen Traumata und Ängste, unterdrückte Emotionen, Gedanken und Seelenbilder auftauchen und geheilt werden. Einige Menschen erleben beim verbundenen Atmen ihre eigene Geburt – daher auch der Begriff Rebirthing – andere spüren Liebe, Urvertrauen, eine tiefe Geborgenheit und Einheit von Körper-Seele-Geist.

Jede Atemsitzung hat eine Eigendynamik und verläuft individuell. Begleitet wird der Atemprozess in einem liebevollen, achtsamen und respektvollen Rahmen, in dem der Atmende sich fallen lassen kann und vertrauensvoll durch den Prozess begleitet wird.
 

 

 Foto Wasser: © Jasmine Formanek / pixelio.de